Verkehrsbelastung/ Lärm


Lärmkarte Ingersheim -aktueller Ist- Zustand

Quelle: https://www.ingersheim.de/ris/V_20181217_074803_TOP%204.pdf

60-75 dB

Die 2018 veröffentlichte Leitlinien der WHO für Umgebungslärm in der Europäischen Region WHO Europa Leitlinie Lärmbelastung bestätigt, dass Lärmbelastung zu den wichtigsten umweltbedingten Gefahren für die körperliche und psychische Gesundheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung in der Europäischen Region zählt.

 

Für die durchschnittliche Lärmbelastung wird stark empfohlen, den durch Straßenverkehr bedingte Lärmpegel auf weniger als 53 Dezibel (dB) Lden zu verringern, weil Straßenverkehrslärm oberhalb dieses Wertes mit schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden ist.


Lärm - Der Körper reagiert

  • Stressreaktionen
  • veränderte Hormonwerte
  • Schlafstörungen
  • Bluthochdruck
  • erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und andere Herzkrankheiten
  • frühzeitige Todesfälle

Körperliche Veränderungen können bereits auftreten, ohne dass die Störung durch Lärm bewusst wahrgenommen wird.

 

Kinder

 

In den ersten Lebensjahren sind Kinder durch chronische intensive Lärmbelastung besonders gefährdet. Übermässige Lärmexposition beeinflusst Entwicklungsprozesse negativ: Defizite in der Aufmerksamkeit, der Konzentration, der Lesefähigkeit – generell eine verzögerte Entwicklung der intellektuellen Fähigkeiten.

 Quelle:http://www.laerm.ch/dokumente/aefu_strassenlaerm-gesundheit.pdf

Zukunft- Was wird dann?

In den Beeten II - 220 Neubürger

Gewerbepark Bietigheimer Weg - geplante zusammen 4.050 KfZ pro Tag